Toyota Aygo gebraucht kaufen: Worauf achten?

15.09.2023 | von Renate Freiling

Ratgeber

Du hast gerade deinen Führerschein gemacht und suchst ein Auto, das nicht die Welt kostet? Oder möchtest du dir ein handliches Fahrzeug für die Stadt zulegen, das in die meisten Parklücken passt? Dann solltest du dir überlegen, einen gebrauchten Toyota Aygo zu kaufen – mit diesem praktischen Kleinstwagen landest du nämlich einen Volltreffer. Zum Üben für Fahranfänger und Einparken in kleine Lücken ist der wendige Zwerg mit dem großen X auf der Schnauze wie gemacht. Und die Größe täuscht: Der Viersitzer bietet trotz seiner geringen Abmessungen auf den vorderen Sitzen Platz für Personen bis zu einer Körpergröße von 1,95 Meter.

Toyota brachte 2005 den ersten Aygo auf den Markt und peppte die zweite Generation ab 2014 nochmal mächtig auf. Bis Ende 2022 wurden in Deutschland über 233 Tausend Exemplare neu zugelassen. Einen gut erhaltenen Toyota Aygo gebraucht zu kaufen, sollte daher mit einigen Tipps kein Hexenwerk sein. Wir beschreiben dir in übersichtlichen Schritten, worauf du beim Kauf achten solltest.

Warum einen gebrauchten Toyota Aygo kaufen?

Er ist zuverlässig: Gegenüber seinen ebenso kleinen Geschwistern, dem Citroën C1 und Peugeot 107 bzw. 108, glänzt der Toyota Aygo mit besserer Qualität. Der TÜV-Report 2021 lobt ihn für sein gutes Fahrwerk. Auch in der ADAC Pannenstatistik schneidet der Kleinstwagen besser ab als viele andere seiner Klasse.

Er ist klein: Du wohnst in der Stadt und brauchst ein Auto, das wenig Platz beansprucht? Dann ist die Größe ein weiterer Vorteil, wenn du einen Toyota Aygo gebraucht kaufen möchtest. Mit einer Länge von nur 3,50 Metern passt er in fast jede Parklücke. Noch kompakter, aber nicht unbedingt günstiger, wäre nur ein gebrauchter Smart.

Er ist sparsam: Wenn du ein sparsames Auto suchst, bist du ebenfalls mit einem gebrauchten Toyota Aygo gut beraten. Sein 68- bzw. 72-PS-Motor ist zwar nicht der schnellste, doch er gibt sich mit fünf bis sechs Litern Benzin auf 100 Kilometer zufrieden. Die Baureihe ab 2018 wird vom Hersteller sogar mit nur 4,1-4,2 l/100 km angegeben.

Er ist preisgünstig: Warum nicht neu, sondern einen Toyota Aygo gebraucht kaufen? Weil ein neuer derzeit in dritter Generation gebaut wird und nicht unter knapp 16 Tausend Euro zu haben ist. Gebrauchte Exemplare hingegen findest du bei Kleinanzeigen ab Tausend Euro.

Die wichtigen Schritte beim Gebrauchtwagenkauf

Bevor du dich dazu entschließt, einen Toyota Aygo gebraucht zu kaufen, solltest du deine nächsten Schritte sorgfältig planen. Was sind die wichtigsten Punkte, die man beim Kauf eines Gebrauchtwagens beachten sollte? Wir haben sie für dich zusammengestellt:

  1. Zunächst solltest du dir Gedanken über deinen finanziellen Spielraum machen. Neben dem Kaufpreis kann die Versicherung teuer werden. Kalkuliere alle Nebenkosten, die auf dich zukommen, und addiere sie zum Kaufpreis. Du fragst dich: „Wie kann ich sicherstellen, dass der Preis für einen Gebrauchtwagen fair ist?“ Dann schau dir die Preise bei ähnlichen Autos im Autobewertungstool bei Kleinanzeigen an. Dort erhältst du eine Vorstellung davon, was dein Wunschauto kosten könnte. Gegebenenfalls kannst du dich auch nach anderen, günstigeren Gebrauchtwagen umsehen, wie beispielsweise einem Dacia Duster.
  2. Im nächsten Schritt solltest du die Verwendung deines zukünftigen Gebrauchten ins Spiel bringen. Wofür benötigst du den Toyota Aygo: zum Einkaufen, für Wochenendtrips oder zur Familienbeförderung? Dir sollte bewusst sein, dass er für einen Urlaub in den Alpen wohl kaum der richtige Begleiter ist. An Steigungen schwächelt der 1,0-Liter-Benziner mit 69 oder 72 PS arg. Zum Vorankommen benötigt der kleine Motor hohe Drehzahlen auf ebenso hohem Geräuschniveau. Und auch die Beschleunigung ist für Autobahnfahrten eher ungünstig. Mehr als 20 Sekunden benötigt er, bis er auf 100 km/h ist. Seine ideale Verwendung ist also begrenzt auf den Stadtverkehr und kurze Fahrten über Land.
  3. Wenn du dich dann entschieden hast, einen Toyota Aygo gebraucht zu kaufen, informiere dich umfassend über das Modell und den Markt. Im Internet ist das Angebot an Informationen und Autos groß. Du möchtest wissen, ob es sicher ist, einen Gebrauchtwagen über Kleinanzeigen zu kaufen? Dann überprüfe die Verkäufer und ihre und Bewertungen. Sind sie seriös oder bieten sie den Kauf übers Internet an? Achte darauf, den Kauf immer persönlich abzuwickeln, um Internetbetrug vorzubeugen! Mache immer erst eine Probefahrt, bevor du einen Toyota Aygo gebraucht kaufst.

Neueste Anzeigen in „Autos

Jetzt Anzeige in „Autos“ aufgeben

Anzeige aufgeben

Worauf sollte man beim Kauf eines gebrauchten Toyota Aygo achten?

Wenn du einen gebrauchten Toyota Aygo kaufen und natürlich vorher begutachten möchtest, geben wir dir hier einige Tipps, worauf du achten solltest.

Die Historie des Fahrzeugs

Lasse dir vom Verkäufer alle verfügbaren Dokumente zum Auto zeigen. Das sind die Zulassungsbescheinigungen Teil I und II, das Wartungsscheckheft und Rechnungen. Informiere dich über die Anzahl der Vorbesitzer und bekannte Unfälle. Frage auch, ob es in letzter Zeit größere Reparaturen gab und welche Teile bereits erneuert wurden. Interessant ist auch, wie das Auto genutzt wurde: ob es ein Zweitwagen für die Stadt oder ein Geschäftswagen für Kurierfahrten war. Je mehr du über den Aygo erfährst, desto eher kannst du dir ein Bild vom Zustand machen.


Außenbereich überprüfen: Worauf achten?

  • Beginne deine Besichtigung des Toyota von außen. Hat der Lack Rostblasen oder Dellen? Schlechte Lackqualität und Rostbefall wirst du wahrscheinlich bei den ersten Baujahren finden, das ist bekannt.
  • Sind die Stoßdämpfer verkratzt, nachlackiert oder verbeult? Dann frage nach, ob das Auto schon einen Unfall hatte.
  • Begutachte die Reifen, schau nach, ob sie einseitig abgefahren sind. Falls du keine Auskunft über ihr Alter findest: Auf den Seiten steht in der Regel in einem kleinen ovalen Feld das Herstellungsjahr.
  • Sind die Scheiben frei von Steinschlägen? Falls nicht, kommt auch hier möglicherweise eine größere Investition auf dich zu.
  • In allen Fällen gilt: Summiere die entdeckten Beschädigungen und handle den Preis herunter oder suche einen besseren Aygo.

Innenraum überprüfen: Worauf achten?

  • Schon bei der Türöffnung merkst du, ob die Türfangbänder einwandfrei funktionieren oder verschlissen sind und keinen Widerstand mehr leisten. Das war ein bekanntes Problem der ersten Generation.
  • Achte darauf, wie verschlissen die Türverkleidungen, die Sitze und deren Bezüge sind. Gleiche diesen Zustand mit dem Kilometerstand ab. Es gilt: hohe Laufleistung = hoher Verschleiß.
  • Nun überprüfe die Armaturen, Blinker- und Scheibenwischerhebel sowie das Radio. Welche elektronische Ausstattung hat der Aygo? Frage den Besitzer, ob er schon ESP hat. Bis 2012 gab es das nur in den Modellen „Cool“ und „Club“.
  • Achte auch auf deine Nase! Unangenehme Gerüche wirst du so schnell nicht wieder los. Teste im Fußraum, ob die Teppiche feucht sind, denn auch in geschlossene Autos kann Wasser eindringen.

Technische Überprüfung

Der Motorraum offenbart, ebenso wie der Innenraum, den Pflegezustand des Autos.


  • Ist das Auto gut gewartet, wirst du Zettel mit Datum und Kilometerstand der Wechsel von Öl, Brems- oder Kühlflüssigkeit finden.
  • Überprüfe, ob alles passt. Gewisse Dinge, die auf Schäden hindeuten können, sind auch für Laien mit dem bloßen Auge erkennbar.
  • Ölen der Motor oder das Getriebe stark? Dann stimmt etwas nicht, denn das ist beim Aygo unüblich. Die Leitungen, Schellen und Schläuche sollten sauber und ohne Risse oder Knicke sein.

Nun sollte nur noch der Motor gut durchstarten und die Probefahrt kann beginnen. Achte auf folgende Punkte:


  • Der Motor ist bei hohen Drehzahlen laut. Hörst du jedoch außergewöhnliche Geräusche, versuche deren Quelle zu orten und sprich den Verkäufer darauf an.
  • Wenn die Lenkung zu viel Spiel hat, du also ungewöhnlich weit lenken musst, bevor das Auto reagiert, deutet das auf Verschleiß hin.
  • Das Auto sollte beim Bremsen nicht in eine Richtung ziehen.

Worauf muss ich beim Kaufpreis achten?

Der Wert eines gebrauchten Toyota Aygo hängt im Wesentlichen von den folgenden Faktoren ab:

  • Je älter der Aygo, desto günstiger sollte er sein. Bei diesem Modell werden keine zukünftigen Klassiker gehandelt!
  • Kilometerstände über 100.000 Kilometer sollten preiswert sein. Frage immer, ob das die originale Laufleistung des ersten Motors ist.
  • Ein Toyota Aygomit Sonderausstattung oder Extras wie Klimaanlage wird mehr kosten als einer mit Basisausstattung. Auch die fünftürige Variante ist teurer. Mach dir Gedanken, welche Merkmale dir wichtig sind.

Du möchtest mehr über den Preis erfahren? Dann nutze, bevor du einen Toyota Aygo gebraucht kaufst, das Tool zur Autobewertung bei Kleinanzeigen. Sie macht die Preiseinschätzung eines Gebrauchtwagens ganz leicht. Trage so viele Angaben wie möglich ein, dann erhältst du eine etwaige Spanne.

Wie ermittle ich Neben- und Unterhaltskosten?

Wenn du wissen möchtest, ob du dir dein Wunschauto langfristig leisten kannst, solltest du die Kosten berücksichtigen, du über den Kaufpreis hinaus anfallen. Zu den Neben- und Unterhaltskosten für einen gebrauchten Toyota Aygo zählen:

Kfz-Versicherung
Eine Haftpflichtversicherung ist Pflicht. Die Kosten hängen von vielen Faktoren, wie auch Lebensumständen des Halters, ab und sind für Fahranfänger meist hoch. Mithilfe von Online-Rechnern der Versicherungen oder Vergleichsportalen kannst du herausfinden, wie hoch dein Beitrag für einen Aygo sein wird. Wenn du kein Mitglied in einem Automobilclub sein solltest, bietet auch jede Versicherung einen Schutzbrief für den Pannen-Fall an.

Kfz-Steuern
Bei einem gebrauchten Toyota Aygo kannst du mit günstigen 28 bis 48 Euro pro Jahr an Steuern rechnen. Der seltene Diesel kostet 159 Euro. Den genauen Betrag errechnet dir der Online-Rechner des Bundesfinanzministeriums.

Spritkosten
Der Verbrauch deines Toyota Aygo hängt neben der Fahrweise davon ab, ob du lange oder kurze Strecken zurücklegst. Du solltest mit fünf bis sechs Litern auskommen, kannst aber sogar darunter liegen, wenn du sparsam fährst. Trittst du das Gaspedal gern voll durch, kann der Verbrauch aber auch nach oben ausschlagen.

Wartungskosten
Jährliche Inspektionen sind für jeden Gebrauchtwagen zu empfehlen. Die Werkstätten haben unterschiedliche Löhne und Preise. Frage einfach nach bei Reparaturwerkstätten in deiner Umgebung – du findest ihre Angebote und Adressen bei Kleinanzeigen.

Vertragsprüfung

Bevor du einen gebrauchten Toyota Aygo kaufst, besorge dir eine gute Vorlage für den Auto-Kaufvertrag, beispielsweise beim ADAC. Lass dir vom Verkäufer darin den aktuellen Zustand des Autos beschreiben. Kilometerstand und Gesamtfahrleistung als zugesicherte Eigenschaft sind ebenso anzugeben. Unfallschäden sollten ebenfalls eingetragen werden. Wichtig für die Besitzübertragung sind die Protokollierung der Schlüssel- und Papierübergabe, die exakten Zahlungsbedingungen und die Garantie- oder Rückgabebedingungen. Beim privaten Verkauf sind diese meist ausgeschlossen. Lies dir alles Kleingedruckte durch und kläre Ungewissheiten mit dem Verkäufer.

Typische Fehler beim Gebrauchtwagenkauf und wie man sie vermeidet

Zu wenig Vorbereitung

Kaufe den Toyota Aygo nicht impulsiv, nur, weil dir die Zweifarblackierung gefällt. Beantworte dir selbst im Voraus folgende Fragen: Wofür möchtest du den Aygo nutzen? Reicht dir das Platzangebot? Möchtest du lieber die fünftürige Karosserie oder die mit drei Türen? Welche Ausstattung, insbesondere hinsichtlich der Sicherheit, ist dir wichtig?
Ohne ausreichend über das gewünschte Fahrzeugmodell und den aktuellen Marktpreis informiert zu sein, solltest du keine Besichtigung von gebrauchten Toyota Aygos vornehmen. Schau dir seine Schwachstellen an. Verbraucherberichte und Fahrzeugdatenbanken sind hilfreich und im Internet einfach zu finden.

Tipp: Nutze Online-Ressourcen, um Bewertungen und Erfahrungen anderer Käufer zu lesen. Vergleiche Preise ähnlicher Modelle.


Nicht genau hinschauen

Manchmal übersehen Käufer kritische Aspekte des Fahrzeugs. Sie sind hektisch bei der Prüfung des technischen Zustands und vergessen, den Kilometerstand abzulesen oder sind bei der Probefahrt unaufmerksam. Auch wenn der Verkäufer drängelt, lass dich nicht hetzen und nimm dir Zeit für die Besichtigung und die Testfahrt.
Tipp: Lass das Auto von einem vertrauenswürdigen Mechaniker inspizieren, nimm diesen am besten gleich zur Besichtigung und Probefahrt mit. Die Überprüfung von Fahrkomfort, Bremsen, Lenkung, Motorgeräuschen und Anzeigen im Armaturenbrett sind Pflicht!


Ohne Garantie kaufen

Falls du ein Auto von einem Privatverkäufer erwirbst, wird dieser keine Garantie geben können. Für spätere Schäden musst du selbst aufkommen.
Tipp: Suche nach Gebrauchtwagen mit einer verbleibenden Herstellergarantie oder erwäge den Kauf einer zusätzlichen Garantie von einem seriösen Anbieter. Willst du definitiv privat kaufen, solltest du besonders genau auf unsere wichtigen Schritte achten.


Checkliste für den Kauf eines gebrauchten Toyota Aygo

  • Wähle dein Wunschmodell mit der dir wichtigen Ausstattung aus.
  • Informiere dich umfassend in Verbraucherforen.
  • Schau dir die Preise im Internet und bei Händlern an.
  • Kalkuliere die Nebenkosten so weit wie möglich.
  • Prüfe die Historie und die Papiere sorgfältig.
  • Schau dir den Toyota Aygo von innen und außen genau an.
  • Checke die Technik und Mechanik, am besten mit einem sachverständigen Begleiter.
  • Unternimm eine Probefahrt.
  • Lies den Vertrag genau durch.

Fazit

Ein Toyota Aygo ist ein sehr zuverlässiges und praktisches Auto. Trotz seines geringen Platzangebots lässt sich am Wochenende ein Kurztrip mit ihm unternehmen. Klapp einfach die Rücksitze um und schon hast du viel Stauraum für zwei Personen. Wenn du dich damit abfinden kannst, keine flotten Überholmanöver zu unternehmen, erreichst du mit ihm selbstverständlich auch weiter entfernte Ziele als nur den Baggersee in deinem Landkreis. Für Fahranfänger perfekt ist das Einparkverhalten des Aygo: Was sonst eine der schwierigsten Übungen für Anfänger ist, macht der Aygo mit links. Hast du dich schon entschieden, einen gebrauchten Toyota Aygo zu kaufen? Dann steht die das praktische Autobewertungstool von Kleinanzeigen bei der Preisfindung zur Seite.

Was ist noch gut zu wissen?

Hier geben wir dir zusätzliche Informationen zum gebrauchten Toyota Aygo. Er wurde in zwei Generationen gebaut, seit letztem Jahr ist der Nachfolger Aygo X, ein Micro-SUV, auf dem Markt. Den Gebrauchtwagenmarkt bestimmen aktuell die ersten beiden Generationen.

Welcher Aygo ist der beste für mich und welche Vorteile hat er noch?

  • Praktikabilität: Empfehlenswert sind die Baujahre der zweiten Generation ab 2014. Seine Bedienfunktionen sind überschaubar. Das Platzangebot ist vorn sehr gut. Mit seinem kleinen Wendekreis ist er ein ideales Stadtauto. Er wurde als Drei- und Fünftürer angeboten. Mit den zusätzlichen hinteren Türen ist er viel komfortabler und lässt sich besser als Kleinsttransporter nutzen. 
  • Sicherheit: ABS, ESP, Fahrer-, Beifahrer-, Seitenairbags vorn und Kopfairbags vorn und hinten waren serienmäßig. Es gab nur eine Motorvariante mit einem Liter Hubraum und 69 PS.
  • Komfort: Nach einer Modellpflege mit Facelift im Jahr 2018 kam der Toyota Aygo noch flotter daher und kostete ab knapp 10.000 Euro. Der Kunde durfte damals aus rund 190 verschiedenen Zubehörangeboten seine Lieblingsausstattung wählen, unter anderem gab es eine A-Säulen-Verlängerung, einen Heckschürzeneinsatz, eine Dach-Folierung oder zusätzliche Farbeelemente im Innenraum. Ein City-Notbremsassistent kam zur Serienausstattung hinzu, ein Spurhalteassistent war gegen Aufpreis verfügbar. Die Motorleistung erhöhte sich auf 72 PS.

Unterm Strich: 

Hinsichtlich der Optik und der Ausstattung ist das Gebrauchtwagenangebot des Aygo groß. Alle haben bereits serienmäßig hohe Sicherheitsstandards. Und auch die ADAC Pannenstatistik betrachtete den Aygo als zuverlässigsten Kleinstwagen. Wenn dann noch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, hast du sehr gute Gründe, einen gebrauchten Toyota Aygo zu kaufen."

Nach oben