Einzug in die erste Wohnung: Was muss ich beachten?

12.05.2020 | von Claudia Heldt

Ratgeber

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Alle Details im Übergabeprotokoll festhalten
  2. 2Papierkram erledigen und Anmelden nicht vergessen<
  3. 3Strom- oder Gasanbieter wählen oder gegebenenfalls wechseln
  4. 4Mit der Hausordnung vertraut machen
  5. 5Fazit

Endlich der elterlichen Wohnung entwachsen und rein in die ersten eigenen vier Wände: Die erste eigene Wohnung ist ein großes Abenteuer. Auf der anderen Seite musst du dich plötzlich mit Themen beschäftigen, mit denen du vorher vermutlich noch nicht viel zu tun hattest. Was muss ich beim Übergabeprotokoll beachten? Wann muss ich einen Stromanbieter wählen? Und worauf muss ich sonst achten? Egal ob Single-, Pärchenwohnung oder WG, in diesem Artikel bekommst du Tipps, was alles im Zusammenhang mit deinem Einzug zu bedenken ist und wie du mögliche Stolperfallen vermeidest.

Alle Details im Übergabeprotokoll festhalten

Jetzt wird es ernst - der Mietvertrag ist unterschrieben und dein Termin zur Wohnungsübergabe steht an. Ein Übergabeprotokoll bringt dir dein neuer Vermieter oder die Hausverwaltung sicher mit. Vorlagen findest du aber, wenn nötig, auch im Netz. Im besten Fall sind die Zimmer zur Übergabe leer und sauber, so dass du dir einen guten Überblick verschaffen kannst. Geh zusammen mit dem Vermieter Zimmer für Zimmer durch. Lass dir zeigen, wo die Warmwasseruhren in der Wohnung zugänglich sind.

Erfrage, wie der Heizungsverbrauch gemessen wird. Solltest du die Heizung in der warmen Jahreszeit nicht testen können, merke oder notiere dir deine weiteren Anmerkungen, die ihr dann auch im Protokoll festhalten könnt. Prüfe, ob die Wasserleitungen, also alle Armaturen, dicht und funktional sind. Lassen sich die Türen und Fenster ausreichend öffnen und gut verschließen?

Neueste Anzeigen in „Mietwohnungen

Jetzt Anzeige in „Mietwohnungen“ aufgeben

Anzeige aufgeben

Schau dich richtig um und notiere alle Abnutzungen und Gebrauchsspuren unter Angabe der Lage und der Anzahl je Raum. Wurden alle Schlüssel in der richtigen Menge übergeben und passen diese in die entsprechenden Türschlösser? Funktionieren Klingel und Türöffner? Sollten bereits Möbel in der neuen Wohnung stehen oder Geräte verbaut sein, teste auch diese und behalte dir für den Technikcheck ebenfalls spätere Anmerkungen vor.

Kurz und knapp – das solltest du prüfen und dabei den Zustand notieren:

✓ Zählernummern und -stände für Heizung, Strom und Wasser

✓ Armaturen, Wasserhähne und Abflüsse

✓ Türen und Fenster oder Rollläden

✓ Schäden wie Bohrlöcher oder gerissene Fließen

✓ Schlüssel zu Keller, Abstellräumen, Briefkasten, Garage, Müllplatz und Co.

✓ Technik wie Klingel, Gegensprechanlage und der Türöffner

✓ Einbauküchen, vorhandene Möbel

Wenn sich aus der Übergabe Aufgaben für den Vermieter oder die Hausverwaltung ergeben, haltet gemeinsam fest, bis wann diese zu erledigen sind. Und lass dir neben dem Übergabeprotokoll spätestens jetzt eine Wohnungsgeberbescheinigung ausstellen, die du für deine Anmeldung beim Einwohnermeldeamt brauchst. Weitere Informationen zum Übergabeprotokoll hat dir auch Barbara in ihrem Artikel zusammengestellt.

Papierkram erledigen und Anmelden nicht vergessen<

Nachdem du die Wohnungsschlüssel entgegengenommen hast, jedoch bis spätestens zwei Wochen nach deinem Einzug, musst du dich persönlich bei deinem neuen Einwohnermeldeamt ummelden. Erst nach dieser Ummeldung kannst du weitere Behörden, Banken, Versicherungen oder ähnliches informieren. Dafür benötigst du deinen Personalausweis, das Meldeformular (gibt es direkt im Einwohnermeldeamt) und eine Wohnungsgeberbestätigung, die du von deinem Vermieter schriftlich bekommst. Alternativ kann dein Vermieter diese auch digital einreichen. Kosten entstehen für die Meldung in der Regel nicht. Allerdings kann es bei Verstoß gegen die zweiwöchige Frist passieren, dass du ein Bußgeld zahlen musst. Adresse, Öffnungszeiten und Anfahrt deines zuständigen Amtes findest du auf der Internetseite deiner Stadt oder Gemeinde.

Strom- oder Gasanbieter wählen oder gegebenenfalls wechseln

Damit du am ersten Abend auf deinem neuen Sofa nicht im Dunklen sitzt, solltest du dir rechtzeitig etwa zwei bis drei Wochen vor Einzug einen Stromanbieter aussuchen. Vergleichsseiten findest du im Internet und kannst meist auf diesen oder direkt auf der Webseite des gewählten Anbieters deinen Stromvertrag abschließen. Dazu notwendig sind deine neue Anschrift, deine Zählernummern und Zählerstände aus dem Übergabeprotokoll sowie deine Bankverbindung.

Hinweis: Im Dunklen wird keiner sitzen müssen, zumeist werden deine Leitungen automatisch vom Grundversorger gespeist. Dessen Strompreise sind allerdings oftmals teuer. Wechseln kannst du oft schon mit einer Frist von zwei bis vier Wochen. Für die Gasversorgung gilt dies ebenfalls. Bei Interesse kannst du dann noch ein Internet- und/oder Telefonanbieter suchen. Weitere Infos hierzu findest du auch im Artikel von Barbara zu Strom- und Gasverträgen.

Mit der Hausordnung vertraut machen

Der erste Eindruck zählt und sollte nicht die laute Einzugsparty sein. Mach dir deine Nachbarn zu Freunden und dich dafür mit deiner Hausordnung vertraut. Die Hausordnung gibt Hilfestellungen für euer Zusammenleben. Zumeist hängt diese gut sichtbar für alle im Treppenhaus aus und regelt, welche Ruhezeiten gelten, wann und wie Gemeinschaftsräume wie Trockenboden und Waschkeller genutzt werden können oder ab wann die Haustür zuzuschließen ist.

Manchmal ergehen aus der Hausordnung weitere Aufgaben und Pflichten für dich als Mieter: zum Beispiel die Übernahme der Hausreinigung, Grünflächenpflege oder Winterdienst. In dem Fall reicht nicht ein Aushang, sondern die Hausordnung muss Bestandteil deines Mietvertrages sein.

Gute Tipps für das erste Heizjahr und die erste Nebenkostenabrechnung findest du hier im Artikel von Catherine.

Neueste Anzeigen in „Umzug & Transport

Jetzt Anzeige in „Umzug & Transport“ aufgeben

Anzeige aufgeben

Fazit

Wie du siehst, musst du bei deiner ersten Wohnung einiges beachten. Darum ist es wichtig, dass du dich früh mit den Themen auseinandersetzt und alles in Ruhe planst. Dazu haben wir dir hier auch eine Reihe von weiteren Artikeln zusammengestellt, bei denen du nützliche Infos findest. Wenn es um die erste Einrichtung geht, kannst du natürlich auf Kleinanzeigen jede Menge Gebrauchtartikel finden und dabei kräftig sparen und etwas für die Umwelt tun. Patricia zeigt dir im Magazin beispielsweise, wie du dir günstig eine Küche zusammenstellen kannst. Viel Spaß in deiner ersten eigenen Wohnung!

 

Nach oben