Kinderwagen gebraucht kaufen? Für und Wider!

13.09.2021 | von Kleinanzeigen

Kaufen

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Gebrauchter Kinderwagen? Ja oder nein?
  2. 2Wo kann ich einen gebrauchten Kinderwagen kaufen?
  3. 3Wie alt sollte der Kinderwagen höchstens sein?
  4. 4Was sollte ein gebrauchter Kinderwagen höchstens kosten?
  5. 5Was gibt es sonst noch beim Kauf zu beachten?
  6. 6Welche Kinderwagen- oder Buggy-Modelle eignen sich besonders zum Secondhand-Kauf?

Die frohe Botschaft ist da, das Baby ist auf dem Weg. Die Vorfreude auf den Nachwuchs und der Schwangerschaftsbauch wachsen mit jedem Tag. Wahrscheinlich hast du schon mit den ersten Vorbereitungen begonnen. Das Kinderzimmer will eingerichtet, die Wohnung babytauglich gemacht und ein Kinderwagen gekauft werden. Bei vielen werdenden Eltern stellt sich die Frage: Soll es ein gebrauchter Kinderwagen sein oder doch lieber ein neuer? Wir verraten die mehr über die Vor- und Nachteile von Kinderwagen aus zweiter Hand, was du beim Kauf beachten solltest und mehr.

Neueste Anzeigen in „Kinderwagen & Buggys

Jetzt Anzeige in „Kinderwagen & Buggys“ aufgeben

Anzeige aufgeben

Gebrauchter Kinderwagen? Ja oder nein?

Ein Kinderwagen kostet einen ganzen Batzen Geld, das können wir auf gar keinen Fall schönreden. Wie groß dieser Batzen genau ist, hängt aber auch davon ab, ob du dich für einen neuen oder einen gebrauchten Kinderwagen entscheidest.

Vorteile eines gebrauchten Kinderwagens

Der größte Vorteil eines Secondhand-Kinderwagens ist ganz klar der Preis. Das gilt vor allem für teurere Marken. Je nach Modell und Funktionen kostet der Babytransporter auf drei oder vier Rädern gerne schon mal mehrere 100 Euro. Nach oben sind fast keine Grenzen gesetzt und auch bei den Features lassen sich die Hersteller immer wieder etwas Neues einfallen. Du kannst also einiges sparen, wenn du dich für ein Gebrauchtmodell und eben nicht für das Neueste vom Neuen entscheidest.

Ein weiteres Pro ist, dass die Vorbesitzer wahrscheinlich schon Zubehör gekauft haben. Wenn der alte Kinderwagen zum Verkauf steht, dann ist es auch sehr wahrscheinlich, dass die zugehörigen Accessoires mit angeboten werden. Sonnen- bzw. Regenschutz oder Becherhalter für den Kaffee auf der morgendlichen Runde im Park? Vielleicht hast du ja Glück und bekommst gleich alles aus einer Hand (und zu einem vorteilhaften Paketpreis). Zudem tust du damit auch der Umwelt einen Gefallen, da es wesentlich nachhaltiger ist, gebrauchte Ware zu kaufen. Vielleicht legst du aber auch einfach darauf Wert, dass der Secondhand-Kinderwagen in deiner Umgebung zu bekommen ist, damit du nicht zu weit für das Produkt deiner Träume fahren musst.

Nachteile eines gebrauchten Kinderwagens

Der größte Nachteil eines Kinderwagens, der bereits von einer anderen Familie verwendet worden ist, liegt auf der Hand: Der Kinderwagen hat schon etwas auf dem Buckel. Das bedeutet, dass die Reifen vielleicht abgenutzt sind, etwas klemmen können oder andere Funktionen beeinträchtigt sind. Wir empfehlen dir deshalb, alles gründlich und mit ausreichend Zeit auszutesten. Falls du den Kinderwagen auf eine kurze Spritztour mitnehmen kannst, umso besser. Du solltest nur darauf vorbereitet sein, dass entweder die andere Familie mitkommen möchte oder du eine Garantie hinterlassen musst.

Gegen einen gebrauchten Kinderwagen spricht für dich persönlich vielleicht auch, dass ein anderes Baby in diesem Kinderwagen schon alles gemacht hat, was Babys eben so machen. Je nach Alter und Gebrauchsdauer des Kinderwagens könnten sich da viele eingetrocknete Flüssigkeiten in den Ecken angesammelt haben. Aber das ist kein Problem, das nicht leicht aus der Welt gereinigt werden könnte. Verzichte dabei aber auf ein aggressives Reinigungsmittel – du möchtest ja anschließend auch mit einem guten Gefühl dein eigenes Baby in den Kinderwagen legen.

Ein Nachteil eines Gebrauchtmodells ist leider auch, dass du keinerlei Garantieansprüche hast. Sollte also etwas frühzeitig (d. h. innerhalb der sonst gesetzlichen Garantiezeit) kaputtgehen, dann wird dir das Produkt nicht einfach repariert oder ersetzt. Du gehst also ein gewisses Risiko ein, dass dir höhere Kosten entstehen könnten. Dazu muss man aber auch sagen, dass die wenigsten Mängel innerhalb der Garantiephase auftreten und die meisten erst bei längerem Gebrauch entstehen.

Wo kann ich einen gebrauchten Kinderwagen kaufen?

Du hast es vielleicht schon vermutet: Wir haben rein zufällig ein paar gebrauchte Kinderwagen bei uns im Angebot. Verkäufer aus dem ganzen Land bieten ihre bereits auf die Probe gestellten Gefährte zum Verkauf an. Mit ihnen kannst du auch ganz offen über die Vor- und Nachteile eines bestimmten Modells reden und weitere Praxistipps erhalten. Und wer weiß, vielleicht können sie dir auch noch ganz andere Babyartikel anbieten und nehmen dir so die Mühe ab, erst noch nach ihnen zu suchen.

Damit aber noch nicht genug! Bei Kleinanzeigen kannst du deinen Kinderwagen, getragene Babykleidung und mehr auch wieder verkaufen. Denn nicht nur die Babykleidung ist schnell zu klein, auch der Kinderwagen wird nur eine bestimmte Zeit lang benötigt. Wenn du in deiner Familienplanung weiteren Nachwuchs vorgesehen hast, kannst du dir natürlich auch überlegen, den Kinderwagen vorerst zu behalten. Er hat zwar eigentlich kein Verfallsdatum, aber du solltest ihn dennoch in einem trockenen Raum und vor Nässe geschützt unterbringen, damit sich in den Stoffteilen keine Bakterien oder Schimmelpilze ansammeln.

Neueste Anzeigen in „Baby-Ausstattung

Jetzt Anzeige in „Baby-Ausstattung“ aufgeben

Anzeige aufgeben

Wie alt sollte der Kinderwagen höchstens sein?

Mit den meisten Kinderwagen ist es anders als mit Wein oder Käse: Sie werden nicht unbedingt besser, je älter sie werden. Vor allen Dingen neuere Modelle sind oftmals nicht auf Langlebigkeit ausgelegt. Sie überstehen zwar einige Jahre und sind technische Multitalente, aber ob sie Jahrzehnte überdauern, ist doch fraglich. Auf der anderen Seite kann aber auch ein neuer Kinderwagen schnell einen Defekt haben oder nach geringer Benutzung bereits Schäden aufweisen. Erkundige dich deshalb vor dem Kauf eines gebrauchten Kinderwagens unbedingt nach seinem Zustand und schau dir bei der Übergabe alles genau an. Wie sehr der Kinderwagen gebraucht wurde, ist nämlich viel ausschlaggebender als sein Alter.

Apropos Alter: Ein Höchstalter gibt es ja sowieso nicht. Viele werdende Eltern setzen auch auf alte Modelle, die sie fast wieder in die eigene Kindheit zurückkatapultieren. Ob Retro-Kinderwagen aus den 50ern mit riesigen Reifen und glänzenden Speichen oder ein Modell mit geflochtenem Korb – meistens handelt es sich bei solch alten Designs um wahre Qualitätsarbeit, die auch noch einige Trends und Jahrzehnte überdauern wird. Nur ist so ein Kinderwagen vielleicht nicht immer die ergonomischste und handlichste Option.

Was sollte ein gebrauchter Kinderwagen höchstens kosten?

Ähnlich wie bei neuen Kinderwagen gibt es auch bei Secondhand-Modellen eigentlich keine Obergrenze. Es liegt wohl auf der Hand: Je teurer das neue Produkt ist, desto teurer ist auch die Gebrauchtware. Dementsprechend solltest du dich eher nach einem Prozentsatz des Neupreises richten. Aber auch hier gilt, dass der Zustand des Kinderwagens den Preis stark beeinflusst. Wenn der Kinderwagen noch neuwertig ist, können dafür etwa zwei Drittel des ursprünglichen Kaufpreises verlangt werden. Weist die Säuglingskutsche allerdings starken Gebrauch auf, sollte auch am Preis etwas zu machen sein. Bei Kleinanzeigen kommt es manchmal eben auch auf deine Verhandlungskünste an. Wenn Verkäufer zum Verhandeln bereit sind, wird dir das eindeutig durch das „VB“ (für „Verhandlungsbasis“) angezeigt.

Was gibt es sonst noch beim Kauf zu beachten?

Wer kennt das bekannte Sprichwort nicht? „Augen auf beim Kinderwagenkauf!“ Und genau das legen wir dir auch ans Herz, wenn du dich für einen gebrauchten Kinderwagen entscheidest. Du solltest das Modell einem ordentlichen Praxistest unterziehen. Lassen sich alle Teile noch so zusammenklappen, wie es gedacht ist? Sehr wichtig ist auch, dass die Feststellbremse noch tadellos funktioniert – das könnte sonst sehr gefährlich werden. Oft können Druckknöpfe, Klettverschlüsse und Co. auch nicht so leicht ausgewechselt werden. Daher solltest du dir die Zeit nehmen, um nachzuschauen, ob alles in einem akzeptablen Zustand ist.

Generell lohnt es sich bei einem Kinderwagen, wenn er mit möglichst vielen abzieh- und waschbaren Textilien ausgestattet ist. Erfahrenen Eltern wird das nicht neu sein: Kleinkindern passiert schon mal das eine oder andere Malheur. Deswegen läuft die Waschmaschine in Haushalten mit Babys auch überdurchschnittlich viel. Wenn du den Bezug, die Decke oder die Einlage des Kinderwagens bei ausreichender Temperatur waschen kannst, hast du einen klaren Vorteil. Zur Not kann es aber auch eine Reinigung per Hand und mit klarem Wasser tun.

Welche Kinderwagen- oder Buggy-Modelle eignen sich besonders zum Secondhand-Kauf?

Vielleicht kannst du es schon erahnen, aber diese Frage lässt sich so pauschal nicht beantworten. Zunächst musst du dich entscheiden, wie alt dein gebrauchter Kinderwagen sein darf. Möchtest du lieber ein aktuelles Modell, das erst einen Vorbesitzer hatte, oder soll es lieber ein Vintage-Design sein? Bei Letzterem ist es besonders schwierig, einzelne Marken oder bestimmte Modelle hervorzuheben.

Möchtest du aber ein aktuelleres Modell, dann gibt es bekannte Marken, die bei Eltern durchaus beliebter als andere sind. Du kannst immer wieder aktuelle Vergleichstests bekannter Zeitschriften und Websites für werdende Eltern finden. Dort kannst du dich ausgiebig erkundigen, welche Kinderwagen besonders toll sind und von Experten empfohlen werden. Zudem kannst du anhand der Bewertungen in Online-Shops sehen, wie zufrieden andere Mamas und Papas nach etlichen Testfahrten mit den jeweiligen Modellen sind.