Ideen und Inspiration für Wandfarben und Wandgestaltung

16.09.2022 | von Kleinanzeigen

Ratgeber

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Multitalent Farbe
    1. 1.1Neuste Anzeigen in "Heimwerken"
    2. 1.2Die passende Wandfarbe auswählen
  2. 2Farbkunde - Raumgröße beeinflussen?
  3. 3Farbkunde - wie wirken Farben?
    1. 3.1Wandfarben richtig kombinieren
    2. 3.2Mehrere Farben auf einer Akzentwand
  4. 4Trends bei Wandfarben
  5. 5Fazit: Sorge mit Wandfarben für Harmonie zu Hause

Sehnst du dich nach Veränderung, ist ein neuer Anstrich gar nicht so abwegig. Von besonderen Farben bis hin zu Akzentwänden mit ausgefallenen Mustern sind die Möglichkeiten der Gestaltung vielfältig gesät. Was du bei der Auswahl der Farben und Muster für deine Zimmerwände beachten solltest, welche Farben aktuell im Trend sind und welche Wirkung Wandfarben auf dein Gemüt haben, erklären wir dir in diesem Beitrag.

Multitalent Farbe

Farbtöne besitzen mehrere Talente, die dir auf Anhieb nicht so bewusst sind, vor allem als Zimmerfarben erfüllen sie mehrere Aufgaben gleichzeitig. Wusstest du zum Beispiel, dass Farben deine Stimmung beeinflussen können? Wir haben bestimmte Assoziationen zu Farben und Farbkombination, die Emotionen in uns hervorrufen. Ein weiteres Talent von Farben ist die optische Täuschung. Bestimmt kennst du 3D Bilder, die erstaunlich echt aussehen, wie das Loch im Boden. Neben solchen Spielereien hast du die Möglichkeit, mithilfe von Farben ein Zimmer größer oder kleiner wirken zu lassen. Diese Talente spielen eine wichtige Rolle bei der Raumgestaltung.

Neueste Anzeigen in „Heimwerken

Jetzt Anzeige in „Heimwerken“ aufgeben

Anzeige aufgeben

Die passende Wandfarbe auswählen

Welchen Farbton du für deine Innenwände wählst, entscheidest du selbstverständlich ganz nach deinem Geschmack und Vorlieben. Immerhin haben wir alle eine oder mehrere Farben, die wir bevorzugen oder einfach nicht sehen können - überlege dir also: Welche Raumfarbe passt zu mir? Die beste Wandfarbe ist immer die, bei der du dich wohlfühlst. Dennoch empfehlen wir dir nicht Hals über Kopf einfach deine Lieblingsfarbe zu wählen oder dich für ein surrealistisches Muster zu entscheiden. Überlege dir vorher gut, ob dir die Farbe und/oder das Muster über einen längeren Zeitraum gefallen werden. Wird deine Lieblingsfarbe weiter dein Liebling bleiben, wenn du jeden Tag intensiv mit ihr konfrontiert wirst?

Farbkunde - Raumgröße beeinflussen?

Bevor du also den Farbroller bereitlegst und im Fachhandel Farbe besorgst, setze dich mit den Eigenschaften der Farben auseinander. So inspiriert dich eventuell auch eine Farbe, die du vorher nicht in Betracht gezogen hast. Zu den Basics der Farbkunde gehört die Wirkung von hellen und dunklen Farben. Dunkle Töne sind wuchtig und dominant. Sie ziehen die Aufmerksamkeit auf sich und nehmen - bezogen auf die Inneneinrichtung - den Raum ein.

Planst du den Raum in einer dunklen Farbe zu streichen, achte darauf, dass sie sich richtig entfalten kann. Dunkle Innenwandfarben können durchaus sehr edel wirken. Empfohlen werden dunkle Töne hauptsächlich in größeren Räumen, wie im Wohnzimmer. Aber auch schmäler geschnittene Räume können von einem kräftigen, dunklen Ton profitieren. Unsere Empfehlung: streiche die lange Seite in der gewünschten Farbe. Wie schon erwähnt, ziehen dunkle Farbe die Aufmerksamkeit auf sich, die lange Seite steht so im Mittelpunkt und der Raum wirkt gestreckt.

Eine weitere Möglichkeit kleine Räume optisch zu vergrößern sind helle Wandfarben. Dabei spielt es keine Rolle, ob du dich für ein simples Weiß entscheidest oder auf zarte Pastelltöne zurückgreifst. Helle Farben tendieren dazu, Licht zu vervielfältigen. Der Raum wirkt offener und freundlicher.

Farbkunde - wie wirken Farben?

Jede Farbe hat Eigenschaften, die wir mit ihr verbinden. So steht Weiß beispielsweise für Reinheit und einen Neuanfang, während Schwarz autoritär und mysteriös wirkt. Diese Eigenschaften beeinflussen, wie wir uns in einem Raum fühlen. So ist Rot sehr intensiv und wird häufig mit Feuer und Leidenschaft in Verbindung gebracht. Sie ist eine energiereiche, unruhige Farbe. Während Blau das Gegenteil bietet: Die Farbe wirkt kühl und beruhigend. Grün, Braun und Gelb verbinden wir gerne mit der Natur. Diese Farben wirken frisch und bringen eine Portion Wärme in dein Heim.

Wandfarben richtig kombinieren

Wird es Zeit deine Inneneinrichtung neu zu gestalten, hauchst du dem Raum am einfachsten neues Leben ein, indem du weitere Farben einbindest. Dies erfolgt in den meisten Fällen durch Möbel und Dekorationen. Aber auch bei der Wandgestaltung ist es möglich, mit mehreren Farben zu arbeiten. Damit du ein harmonisches Gesamtbild erhältst, greifst du auf Komplementärfarben zurück. Um die Komplementärfarbe deiner Wandfarbe herauszufinden, schaust du dir den Farbkreis an. Unter Komplementärfarben verstehen wir zwei Farben, die im Farbkreis so weit wie möglich auseinander liegen, sprich: Sie sind gegenüber voneinander.

Mehrere Farben auf einer Akzentwand

Wünschst du dir ein ausgefallenes Highlight im Raum, hast du die Möglichkeit eine Akzentwand zu kreieren. Wie du das machst, zum Beispiel durch ein ausgefallenes Muster, und welche Farben du benutzt, entscheidest du frei nach deinem Geschmack. Generell wird empfohlen nicht zu viele Farben zu kombinieren, da es schnell unruhig wirken kann. Im Endeffekt zählt nur, dass es dir gefällt. Aktuell sind Wände mit geometrischen Formen, wie Dreiecke, beliebt. Sie verleihen dem Zimmer ein modernes Flair und sind mit Malerkrepp einfach zu gestalten.

Trends bei Wandfarben

Aktuell sind vor allem zwei Farbtöne beliebt, wenn es um die Wandgestaltung geht: Grau und Beige. Beide Farben überzeugen mit ihrer Kombinationsvielfalt und Neutralität. Während Beige den Raum wärmer und gemütlicher wirken lässt, hilft Grau dir deine Einrichtung in Szene zu setzen, ohne sich selbst in den Mittelpunkt zu drängen.

Fazit: Sorge mit Wandfarben für Harmonie zu Hause

  • Farben sind richtige Multitalente: Sie beeinflussen unsere Stimmung, verändern optisch die Größe eines Raumes und ermöglichen uns schöne Akzente zu setzen
  • Achte bei der Kombination von Farbtönen auf Komplementärfarben
  • Gestaltest du eine Akzentwand mit mehreren Farben, verwende nicht zu viele unterschiedliche Farben
  • Aktuell im Trend sind bei der Farbgestaltung Muster mit geometrischen Formen sowie graue und beige Wandfarben