Brogue-Schuhe: aus den Sümpfen in die Salons

04.06.2023 | von Kleinanzeigen

Ratgeber

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Brogues – Lochmuster für elegante Schuhe
  2. 2Brogue-Schuhe: die Varianten
  3. 3Brogue-Schuhe: wann und für wen?
    1. 3.1Du möchtest auch über andere Schuharten informiert werden? Dann schau dich um:

"Ein Brogue weiß, dass aller Anfang schwer ist. Ursprünglich wurde er von schottischen und irischen Hirten zur Durchquerung sumpfiger Gebiete genutzt. Eingedrungenes Wasser lief dank der kleinen Löcher in den Schuhen schneller ab. Eine Idee, die der Adel begeistert aufgriff und gesellschaftsfähig machte. Doch was genau sind Wingtips? Was sind Halfbrogue-Schuhe? Und vor allem: Wann und wo trage ich sie? Wir bei Kleinanzeigen sind den Spuren des britischen Klassikers aus den Sümpfen in die Salons gefolgt.

Brogues – Lochmuster für elegante Schuhe

Als die ersten Brogues-Träger im 18. Jahrhundert mit Hund und Herde durch die nasskalten Highlands stapften, haben sie wohl kaum geahnt: Ihr durchlöchertes, schlammbedecktes Schuhwerk würde eines Tages Kilometer auf den Parketts, Grüns und roten Teppichen der Welt zurücklegen. Zahlreiche Stars haben sie zu Premieren, der Herzog von Windsor sogar zum Golfspielen getragen. Markenzeichen aller Modelle ist das Broguing, wie man das Lochmuster auf den Schuhen nennt.

Gehst du heute in ein Schuhgeschäft, findest du sowohl Brogue-Schuhe für Damen als auch für Herren in einer Vielzahl von Farben und Designs. Empfehlenswert ist, vor dem Kauf sicherzustellen, dass es sich beim Material um hochwertiges Leder handelt. Was hingegen Lochmuster und Aufbau betrifft, gibt es grundsätzlich drei Arten: Fullbrogues, Halfbrogues und Longwings.

Brogue-Schuhe: die Varianten

Ob zum piekfeinen Maßanzug oder zum legeren Sommerkleid – Brogue-Schuhe findest du für jeden Geschmack und Anlass. Entscheidend für die Optik ist neben den unterschiedlichen Lochmustern auch der Aufbau von Vorderkappe und Fersenteil.

Halfbrogue-Schuh – der Klassiker

Der Halfbrogue ist wohl geübt in unaufdringlicher Eleganz. Perforiert ist nur der Nahtrand der quer aufgesetzten Vorderkappe. Häufig ist die Schuhspitze zusätzlich mit einer Rosette versehen. Erhältlich sind sowohl Modelle mit offener als auch geschlossener Schnürung.

Fullbrogue-Schuh – der Sportstar

Der Fullbrogue Wingtip hat keine gerade Vorderkappe, sondern eine bis zu den Seiten des Schafts reichende Flügelkappe sowie eine aufgesetzte Fersenkappe. Die dekorativen Lyralochungen sind bei dieser Variante an Schuhspitze und Schaftteilrändern platziert.

Longwing – der Amerikaner

Auch der aus den USA stammende Nachfahre des Fullbrogue hat eine aufgesetzte Flügelkappe. Diese reicht allerdings bis an die Fersennaht. Auf eine Fersenkappe wird daher verzichtet. Die Lochverzierungen ähneln denen des Fullbrogue, während die Schnürung traditionell offen ist.

Neueste Anzeigen in „Herrenschuhe

Jetzt Anzeige in „Herrenschuhe“ aufgeben

Anzeige aufgeben

Brogue-Schuhe: wann und für wen?

Brogue-Schuhe passen sowohl zu Herren- als auch Damenlooks. Während die dezenten Halfbrogues besonders aus glattem schwarzem Leder ideal für schickere Anlässe sind, eignen sich die aufwendiger verzierten Fullbrogues eher für die Freizeit. Kombiniere sie beispielsweise zu Tageskleidern oder Polo und Chinos. Solltest du hingegen auf der Suche nach einem extravaganteren Schuh sein, sind Longwings genau die richtige Wahl, die sind auch gut mit Anzügen kombinierbar.

Deiner Experimentierfreudigkeit sind bei der Kombination von Outfit und Brogues natürlich keine Grenzen gesetzt. Bei Kleinanzeigen findest du stylishe Brogue-Schuhe für alle deine Looks.