Spülmaschine gebraucht kaufen: worauf achten?

03.06.2023 | von Florian Roser

Kaufen

Ich hatte in meinem Leben schon einige Wohnungswechsel und beides erlebt: Wohnungen mit und ohne Spülmaschine. Ist eine da, verrichtet diese täglich ihre Arbeit, fast schon unbemerkt. Doch wenn keine da ist und man nach jeder Mahlzeit brav am Spülbecken steht, dann vermisst man sie so richtig!

Fakt ist: Mit einer Spülmaschine spart ihr Zeit und schont die Umwelt. Denn die Maschine verbraucht meist weniger Wasser als das Spülen per Hand. Noch mehr Geld und Ressourcen könnt ihr dabei sparen, wenn ihr eine gebrauchte Spülmaschine kauft. Schon ab ungefähr 200 Euro bekommt ihr ein gebrauchtes Gerät. Worauf ihr bei der Suche achten solltet, haben wir euch in diesem Artikel zusammengestellt.

Geschirrspüler-Kaufberatung: Warum Second Hand nicht zweite Wahl ist

Zugegeben: Der Gedanke an eine gebrauchte Spülmaschine war bei mir zunächst auch mit Skepsis verbunden. Schließlich geht es hier ja um Sauberkeit und man weiß nie genau, wie reinlich der Vorbesitzer oder die Vorbesitzerin war. Doch seien wir mal ehrlich: Beim Umzug in eine neue Wohnung mit Küche habe ich mir diese Gedanken noch nie wirklich gemacht. Auch in einer Ferienwohnung hatte ich kein Problem damit, die Spülmaschine einzuschalten. Also sind die Vorbehalte unangebracht – und auch eine Spülmaschine kann man schließlich reinigen und desinfizieren!

Worauf achten beim Geschirrspüler? Reinigung der Spülmaschine

Kalkablagerungen sowie verbliebene Fett- und Speisereste lassen Bakterien entstehen und sorgen für eine verkürzte Lebensdauer der Maschine, unangenehme Gerüche oder sogar gesundheitliche Probleme. Mit regelmäßiger und richtiger Reinigung sowie Vorspülen des Geschirrs könnt ihr dieses Problem aber (präventiv) bekämpfen und so auch die gebrauchte Spülmaschine fit für ihren ersten Einsatz machen.

Entfernt dazu zunächst alle Teile im Innenraum der Maschine. Tut dies bitte vorsichtig und gegebenenfalls unter Zuhilfenahme der Gebrauchsanweisung. Im Anschluss könnt ihr dann den Innenraum und alle Gummidichtungen mit einem Lappen und Zitronensäure gründlich reinigen, bevor ihr die Maschine ohne Geschirr mit möglichst hoher Temperatur sowie weiterer Zitronensäure laufen lasst. Es gibt zu diesem Zweck aber auch Reinigungs-Tabs, falls euch das lieber ist.

Neueste Anzeigen in „Haushaltsgeräte

Jetzt Anzeige in „Haushaltsgeräte“ aufgeben

Anzeige aufgeben

Spülmaschine: Gewicht und Abmessungen

Doch kommen wir zu den Kriterien, mit denen ihr auf die Suche nach einer gebrauchten Spülmaschine gehen solltet. Zunächst einmal solltet ihr genau abmessen, wieviel Platz ihr bei einer Einbau- oder Unterbau-Spülmaschine zur Verfügung habt. Küchengeräte gibt es in verschiedenen Größen. Diese sind meist 45 oder 60 cm breit. Am Raum zwischen zwei Küchenschränken lässt sich schließlich nichts ändern. Checkt in Hinblick auf den Transport der Maschine außerdem das Gewicht und nehmt am besten eine starke Freundin oder einen starken Freund mit zum Tragen.

Folgekosten – der Verbrauch der gebrauchten Spülmaschine

Neben den Anschaffungskosten der Maschine fallen in der Folge Kosten für Spülmaschinensalz, Klarspüler, Spülmaschinentabs sowie für den Wasser- und Stromverbrauch an. Letztere wurden durch Effizienzmaßnahmen der Hersteller immer wieder verbessert. Achtet bei der Suche also auf gute Energiebilanz (A++ oder besser) und ihr spart bares Geld.

Tipps beim Kaufen der Spülmaschine: Was kann die Maschine?

Auch Spülmaschinen sind mittlerweile wahre Hightech-Geräte. Spezielle Programme für besonders empfindliches oder verschmutztes Geschirr, Zeitspar- oder Energiespar-Programme sind keine Seltenheit mehr. Schaut hier, was ihr braucht und was nicht. Wenn ihr zum Beispiel oft Weingläser spülen möchtet, benötigt ihr gegebenenfalls ein Gerät mit einem speziellem Programm. Besondere Features kosten meist auch Geld. Zusätzlich zu diesen Features sagen die Reinigungs- sowie Trocknungswirkungsklasse aus, wie gründlich, schnell und effizient die Maschine ist. Hier ist A+++ die höchste Stufe, die ein Gerät erreichen kann. Aus eigener Erfahrung kann ich euch außerdem ans Herz legen, auf den Geräuschpegel der Spülmaschine zu achten. Dieser liegt im Idealfall unter 45 dB. Unsere läuft meistens nachts und wir sind froh, dass man sie kaum hört.

Worauf achten beim Geschirrspüler: Anschlüsse und Sicherheit

Schaut darauf, ob alle Zubehörteile (auch der Besteckkorb etc.) bei der Maschine dabei sind oder ob ihr Schläuche etc. dazukaufen müsst. Maschinen mit Aqua Stop verringern die Wahrscheinlichkeit eines Wasserschadens. Meine Empfehlung: Sind in eurer Küche bereits alle Anschlüsse vorhanden, könnt ihr die Maschine easy anschließen. Falls nicht, würde ich dazu raten, einen Profi (Sanitärinstallateur) zur Rate zu ziehen, um T-Stücke oder Ähnliches einzubauen. Jeder Pfusch kann hier schließlich zu einem teuren Wasserschaden führen.

Du hast hübsche Gläser, die vielleicht nicht in die Maschine sollten? Entdecke unsere Tipps zur Reinigung von Kristallgläsern.

Spülmaschinenkaufberatung: Mit diesen Maschinen macht ihr nichts falsch

Kommen wir zu konkreten Geräten. Hier fallen vor allem die Platzhirsche Bosch, Siemens und Miele auf – allesamt Marken, die auf jahrzehntelange Spülmaschinen-Erfahrung zurückblicken und dementsprechend besonders hochwertige und langlebige Geräte anbieten.

Spülmaschinen von Bosch

Richtig, Bosch ist nicht nur für unzählige Innovationen im Automobilbereich verantwortlich und lässt mit Powertools Heimwerker-Herzen höher schlagen, sondern ist auch bei Küchengeräten ganz vorne mit dabei. Ich selbst habe – wie könnte es als Stuttgarter auch anders sein – eine Bosch-Spülmaschine in der Küche und bin durchweg zufrieden. Auch in Tests landen die Geräte von Bosch meist weit oben in der Rangliste: vor allem in Sachen Energieeffizienz und Geschwindigkeit.

Ordentliche Gebrauchtgeräte kosten bei Bosch ca. 150 bis 300 Euro.

Spülmaschinen von Siemens

Siemens verkauft seit 2015 Küchengeräte unter dem Namen BSH Hausgeräte GmbH: eine 100-prozentige Tochter von Bosch. Dementsprechend ist hier die gleiche Technik verbaut und es gelten die gleichen Qualitätsstandards, viele Geräte sind bis auf die Optik sogar baugleich.

Ordentliche Gebrauchtgeräte liegen bei Siemens bei ca. 200 bis 400 Euro.

Neueste Anzeigen in „Küche & Esszimmer

Jetzt Anzeige in „Küche & Esszimmer“ aufgeben

Anzeige aufgeben

Spülmaschinen von Miele

Für viele ist Miele in Sachen Küchengeräte sozusagen die Champions League – das sagt auch die Stiftung Warentest. Dies spiegelt sich bei neuen Geräten auch in den Preisen wider. Bei gebrauchten Geräten könnt ihr allerdings durchaus Schnäppchen finden. Die Geräte von Miele überzeugen durch hohe Effizienz, geringem Geräuschpegel oder ausgefallenen Features.

Doch aufgepasst: Checkt am besten parallel auch mal die aktuellen Neupreise der Geräte, die ihr ins Auge gefasst habt. Ist die Differenz hier allzu groß, hat das wahrscheinlich Gründe wie beispielsweise Beschädigungen. Ordentliche Gebrauchtgeräte liegen bei Miele bei ca. 250 bis 500 Euro.

Erfahre hier auch mehr über den Wert gebrauchter Waschmaschinen.

Fazit

Eine Spülmaschine bereichert jede Wohnung – ob in WGs, Familien- oder Singlehaushalten. Der Gebrauchtmarkt bietet dabei eine breite Auswahl, in der ihr mit den Orientierungshilfen aus diesem Artikel problemlos fündig werden solltet. Und wie so oft gilt auch hier: Schaut euch das Gerät am besten persönlich an, bevor ihr zuschlagt. Dann könnt ihr euch ausruhen oder anderen Dingen widmen, während euch in der Küche die Arbeit abgenommen wird! Und ob ihr es glaubt, oder nicht: Seitdem wir eine Spülmaschine haben, verbrauchen wir in unserem Haushalt weniger Wasser. Das schont den Geldbeutel und die Umwelt. Falls ihr beim Saubermachen daran interessiert seid, natürliches Geschirrspül- oder Putzmittel herzustellen, findet ihr hier die passenden Infos.