5 Dinge, die du niemals neu kaufen solltest

20.08.2018 | von Sebastian Kleber

Kaufen

Inhaltsverzeichnis

  1. 11. Autos
  2. 22. Video- und Konsolenspiele
  3. 33. Instrumente
  4. 44. Sportgeräte
  5. 55. Brautkleider

Sich etwas Neues zu kaufen, ist ein schönes Gefühl. Du machst das sicher auch gerne, oder? Aber wer denkt bei vollen Händen schon an leere Geldbeutel? Der Anflug von Reue über eine zu teure Anschaffung kommt oft erst später, wenn der Rausch des Neuen sich gelegt hat. Doch muss etwas Neues auch immer wirklich neu sein? Zugegeben: Die Empfehlung zum Gebrauchtkaufen ist jetzt nicht neu, trotzdem bezahlen Menschen jeden Tag viel Geld, nur um etwas mit dem Status NEU zu erwerben. Vielleicht gibt es für dich gute Gründe, manche Sachen nicht gebraucht zu kaufen. Bei welchen 5 Dingen der Neuzustand das Geld jedoch nicht wert ist, und du ohne Abstriche richtig sparen kannst, erzähle ich dir jetzt.

1. Autos

Wenn du den Begriff „Wertverlust“ bei Google eingibst, wird dir als zweiter Begriff „Auto“ vorgeschlagen. Denn bei kaum einer anderen Sache ist der Wertverlust so dramatisch wie bei einem Neuwagen. Dieser ist nicht bei allen Modellen gleich und es kommt zusätzlich noch auf Faktoren wie die gefahrenen Kilometer, den allgemeinen Zustand und die aktuelle Nachfrage des Modells an. Generell kannst du aber davon ausgehen, dass sich der Wert eines Neuwagens im ersten Jahr und einer Laufleistung von ungefähr 15.000 km um ca. 1/4 des Kaufpreises reduziert.

Klingt erst einmal nicht so viel, aber bei 60.000 Euro Neupreis sind innerhalb von 12 Monaten satte 15.000 Euro weg. Das sind 1.250 Euro Verlust pro Monat. Nach 3 Jahren hat sich der Restwert des Fahrzeugs schon etwa halbiert. Danach geht der Verlust zwar etwas langsamer vonstatten, doch 50 Prozent Verlust nach 3 Jahren sind eine Menge Geld. Das hat jedoch nicht nur Nachteile. Zumindest nicht für dich. Kaufe dir einfach keinen Neuwagen, sondern ein Auto, was etwa 3 Jahre alt ist. Das ist fast wie neu, hat den stärksten Wertverlust hinter sich und kostet dich nur die Hälfte des Neupreises. Dennoch ist das Auto für dich so gut wie ein neues. Und falls es nicht mehr danach riechen sollte: Neuwagenduft gibt es in der Sprühflasche! Für den Fall, dass du schon ein Fahrzeug hast: Ähnliches gilt auch für Motorräder, Flugzeuge, Wohnwagen und Yachten.

Neueste Anzeigen in „Autos

Jetzt Anzeige in „Autos“ aufgeben

Anzeige aufgeben

2. Video- und Konsolenspiele

Konsolenspiele kaufen viele nicht nur neu, sie bestellen sie sogar vorab, damit das Spiel am Tag der Veröffentlichung bereits in ihrer Konsole steckt. Allerdings lohnt es sich durchaus etwas Geduld zu haben. Sehr viele Gamer haben das Spiel am Tag der Erscheinung schon und fangen sofort an fleißig zu zocken. Manche nehmen sich sogar extra Urlaub dafür. Das Resultat leuchtet dir sicher ein: Sie haben nämlich dadurch das Spiel schnell durchgespielt und sind fertig damit. Manchen gefällt das neue Game auch einfach nicht und schon nach wenigen Tagen bzw. Wochen sind die ersten Exemplare gebraucht und gute 20 % günstiger zu haben.

Viele Gamer wollen Spiele generell gar nicht lange behalten. Deshalb geben sie besonders Acht darauf und du bekommst es kurz nach Veröffentlichung in sehr gutem Zustand mit sattem Rabatt. Ist das Spiel schon etwas älter, kriegst du es nicht selten sogar für die Hälfte des Neupreises.

3. Instrumente

Ich gehe mal davon aus, dass du kein Stargeiger oder weltbekannter Gitarrist bist. Falls doch, ignoriere diesen Teil. Viele Menschen möchten ein Instrument spielen lernen. Einige träumen von einer erfolgreichen Band, Plattenverträgen und ausverkauften Tourneen. Das ist völlig legitim. Meistens wird jedoch der Aufwand und die Mühe, die es benötigt ein Instrument zu beherrschen, gnadenlos unterschätzt. Schnell weicht die Passion der Realität und Frust macht sich breit. Allerdings ist dann oft schon beispielsweise eine Gitarre für Profis in schwindelerregender Preisdimension gekauft und setzt, weil völlig vernachlässigt, Staub an. Nach der „Bald fang' ich wieder an“-Phase verursacht das gute Stück nur noch ein schlechtes Gewissen und muss aus den Augen und aus dem Sinn. Das ist deine Chance dem ehemals zukünftigen Starpianisten einen großen Gefallen zu tun und ihm sein Instrument abzukaufen. Selbstverständlich nicht ohne kräftigen Nachlass auf den Neupreis.

Auch, wenn der tatsächliche Werteverfall bei Instrumenten nicht so groß ist wie u.a. bei Autos, wollen viele Besitzer sie irgendwann einfach nur noch schnell und unkompliziert loswerden. Hier kannst du dich äußerst hilfsbereit zeigen und dir zu einem guten Preis ein qualitativ hochwertiges Instrument zulegen. Damit ist dann allen geholfen – vor allem aber deinem Geldbeutel.

Neueste Anzeigen in „Künstler & Musiker

Jetzt Anzeige in „Künstler & Musiker“ aufgeben

Anzeige aufgeben

4. Sportgeräte

Mit Sportgeräten verhält es sich ähnlich wie mit Instrumenten. Surfbretter, Skier, Angeln und Mountain Bikes werden im Anflug großer Begeisterung neu und teuer gekauft und verstauben dann diszipliniert in der Garage oder dem Keller. Wenn das schlechte Gewissen nicht mehr leiden möchte, Geldnot herrscht oder ein Umzug ansteht, sind sie kaum genutzt zu Schleuderpreisen für dich zu erstehen. Hier lohnt es sich nach hochwertigen Modellen zu gucken, denn bei ihnen sinken die Preise prozentual am stärksten.

Bei einem Mountainbike für 300 Euro Neupreis gibt es nicht viel zu sparen. Bei einem für 3.000 Euro allerdings schon. 30, 50 und teilweise sogar 70 % machen bei einem hohen Neupreis viel aus und auch wenn du gerne sparst – hochwertig darf es doch trotzdem sein. Billige Sportgeräte von minderer Qualität vermiesen einem oft den Spaß. Dann doch lieber die eine oder andere Schramme in Kauf nehmen und was Gebrauchtes, aber Ordentliches kaufen.

5. Brautkleider

Die eigene Hochzeit ist etwas ganz Besonderes. Ich verstehe das und würde bei meiner eigenen auch nicht geizen. Das ist abernoch kein Grund, sein Geld mit vollen Händen zum Fenster herauszuwerfen. Während der Bräutigam seinen Anzug wenigstens ab und an noch anziehen kann, ergibt sich für das Brautkleid eher selten eine weitere Gelegenheit, um noch einmal getragen zu werden. Die Braut hat es also ein- bis maximal zweimal an. Dann hängt es im Schrank und vergilbt mit der Zeit. Auf eine weitere Hochzeit zu hoffen macht auch wenig Sinn.

Zum Glück gibt es genug Menschen, die sich bei der Vorfreude über die eigene Hochzeit keine Gedanken darüber machen, in den Laden rennen und sich feierlich ein teures Hochzeitskleid kaufen. Ein Secondhand-Brautkleid wurde im schlimmsten Fall zweimal getragen und ist deshalb wie neu. Wie du dein perfektes Retro-Hochzeitskleid finden kannst, erfährst du in Rabeas Beitrag. Und warum Frauen überhaupt ihre Brautkleider wieder verkaufen, kannst du hier nachlesen.

Es gibt außerdem zauberhafte Brautkleider, die bisher nur eine Schaufensterpuppe getragen hat. Die schwitzt nicht, aber bei den Kosten kommst du bis zu 50 % günstiger weg. Das füllt die Reisekasse für die Flitterwochen. Wie du sonst noch bei der Hochzeit sparen kannst, erzählt dir unsere Autorin Julia hier.

Neueste Anzeigen in „Damenbekleidung

Jetzt Anzeige in „Damenbekleidung“ aufgeben

Anzeige aufgeben

Generell gilt

Dinge mit starkem Wertverfall und solche Sachen, die Leute nur wenige Male benutzen, abgesehen von Verbrauchsartikeln u.Ä., bekommst du gebraucht sehr günstig und das nahezu im Neuzustand. Die meisten Menschen gehen mit großer Begeisterung an ein neues Hobby heran, rüsten sich kostspielig aus und verlieren dann oft schnell wieder das Interesse daran. Wenn Gitarre, Angelausrüstung, Spiegelreflexkamera, Paintball-Equipment und das Surfbrett nur lange genug im Weg herumstehen und das schlechte Gewissen kitzeln, kommen sie früher oder später günstig unter den Hammer. Hier kannst du mit etwas Geschick, Geduld und manchmal auch Glück immer tolle Schnäppchen schlagen. Manche Qualitätsmarken könntest du dir neu vielleicht auch nicht leisten oder willst es gar nicht. Einen gebrauchten Porsche beispielsweise kann man durchaus bezahlen, während man sich sonst nur einen neuen Golf leisten könnte.

Sich gebrauchte Dinge zu kaufen hat viele Vorteile. Es schont deine Kasse und die Umwelt, es macht Spaß (Was letzte Preis?) und du kannst dein Verhandlungsgeschick trainieren. Zudem kannst du dir leicht Marken und Qualität leisten, die zum Neupreis unerschwinglich für dich wären. Ich höre bereits die Kritiker, die darauf verweisen werden, dass es bald nichts Gebrauchtes mehr gibt, wenn niemand mehr neu kauft. Das stimmt aber nicht ganz. Denn wer gebraucht kauft, verkauft auch Gebrauchtes weiter. Außerdem wird es immer Menschen geben, die grundsätzlich nur neue Dinge kaufen, weil sie es einfach lieber mögen bzw. Preise für sie keine Rolle spielen. Das soll uns nur recht sein. Die Schnäppchen landen immer bei uns!